Bericht Planwanderung Bayerische Gartenschau

Großes Interesse zeigten 46 Wanderfreunde am Sonntag 31.05.2015 mit Ihrer Teilnahme an der Planwanderung zur und auf der bayerischen Gartenschau „Natur in Alzenau“.

Familienwanderung Buchberg

46 Teilnehmer bei der Planwanderung auf der Gartenschau am 31.05.2015


Interessierte Zuhörer konnten dort von dem kompetenten „Gartenschau-Guide“ Thomas Kitschka vieles erfahren, beispielsweise über die verschiedenen Stauden der Jahre, Farb-Harmonien und die Kunst der abwechselnden Blütenstände durch geschickte Pflanzenkombinationen. Ebenso gab Hr. Kitschka zahlreiche Tipps und Empfehlungen zu ansprechender, pflegeleichter und winterharter Bepflanzung für den heimischen Garten, an welcher man lange Freude haben kann.
Die 11 Kinder und bereits jugendlichen Wanderer kamen auf den großzügig gestalteten Mitmachspielplätzen ebenfalls auf ihre Kosten. Dort konnten man spielerisch mehr über Wasserdruck und Energie-Erzeugung lernen und hatten dabei auch noch viel Spaß beim Toben und Ausprobieren.
Die ursprünglich auf 90 Minuten angesetzte Führung durch die zwei Parkanlagen war so interessant, dass man kurzerhand entschloss, nach der vorbestellten Mittagsrast in der Gartenschau-Gastronomie, fortzufahren. So ging es frisch gestärkt nach Krustenbraten und frisch Gezapftem noch einmal mit dem Guide weiter. Einige erkundeten die Gartenschau am Nachmittag auch auf eigene Faust. Insgesamt waren es dann 2,5 Stunden Gartenschau-Programm mit einem fachkundigen und unterhaltsamen Guide.

Für die Fußgruppe startete unsere Planwanderung bereits um 8:30 Uhr am Wanderheim in Großkrotzenburg. Von dort wanderten 19 Wanderer über Emmerichshofen, Forelle und Prischoss zum Eingang des Energieparks. Dort gesellten sich um 10 Uhr dann u.a. Wanderer der Seniorengruppe dazu sowie weitere Teilnehmer, die mit dem Fahrrad angereist waren. Nach der Führung hatten die Teilnehmer dann bereits 6 Stunden auf den Beinen hinter sich. Daher nutzten einige Wanderer der Fußtruppe die Möglichkeit zur Rückreise mit der Kahlgrundbahn. Zusammen mit dem Wanderführer Timo Kihn ging es für die verbliebenen Wanderer um 15 Uhr vom Ausgang Energiepark an der Kahl entlang über Forelle, Tennisclub Kahl, Seeterasse zurück zum Wanderheim am „Krotzebojer See“. So kamen die Wanderer auf eine Gesamtstrecke von 17 km.
Gegen 16:30 Uhr im Wanderheim angekommen ließ man den schönen Wandertag dann bei einem gepflegten Gläschen Apfelwein in der Abendsonne mit Blick auf den See genüsslich ausklingen.
Bedanken möchten sich die Wanderfreunde bei Ihrem Wanderführer für die tolle und reibungslose Organisation und Durchführung der Wanderung.

Während der Dauer der Gartenschau wird sich die Blumen- und Blütenpracht noch mehrmals erheblich verändern. Daher haben ein paar Teilnehmer überlegt, in ein paar Wochen nochmals über die Gartenschau zu schlendern, nach Möglichkeit wieder zusammen mit Gartenschau-Guide Thomas Kitschka. Ideen rund um die Möglichkeiten sowie einen Geländeplan findet Ihr im Internet unter http://www.gartenschau-alzenau.de
bzw. http://www.gartenschau-alzenau.de/gartenschau

Weitere Fotos