Als Edelweisser sind wir dabei und rufen lauthals „Kerb muss soi“

Als die Initiative „Rettet die Krotzebojer Kerb“ zum traditionellen Kerbumzug aufrief, ließen sich die Edelweisser nicht zweimal bitten: Eine Fußgruppe von knapp 25 Wanderern unterstützte mit ihrer Teilnahme und gestaltete so den Umzug fröhlich mit.

Edelweisser beim Kerbumzug 2015

Edelweisser beim Kerbumzug 2015


Angeführt von Fahnenträger Joel und Schildträgerin Selma schlenderten die Wanderer in ihren neuen, schicken Vereinsshirts zwischen den Landfrauen und den Krotzebojer Grünen die Umzugsroute entlang. Familie Christine und Mathias Doll hatte sogar noch ein Transparent gebastelt mit der Aufschrift: „Als Edelweisser sind wir dabei denn ‚Kerb muss soi‘!“. Dieser Spruch brachte die famose Einstellung des Tages auf den Punkt!

Walter wollte von dem Spalier-stehenden Umzugspublikum desöfteren lautstark wissen: „Wem ist die Kerb?“. Bei richtiger Antwort gab es zur Belohnung einen Becher von Manfreds selbstgekeltertem „Äbbelwoi“, der eigens auf einem Bollerwagen mitgeführt wurde (an dieser Stelle herzlichen Dank an den Spender Manfred Kremer).

Ein großes Kompliment geht an die Anwohner der Umzugsstrecke, die mit Fahnen, Blumen etc. für eine gelungene Atmosphäre in den Gassen sorgten. Selbiges natürlich an die vielen Zuschauer an der Strecke für die gute Stimmung.
Wir gratulierem der Initiative „Rettet die Kerb“ zu diesem grandiosen Erfolg bzgl. der gesamten Kerb. Auch nächstes Jahr sind wir Edelweisser wieder gerne dabei, wenn es wieder heißt: „Kerb muss soi“!