Edelweiss Jugend-Zeltlager 24.-26.07.

Viel Spaß und Freude beim Edelweiss Jugendzeltlager…

Stock-Marshallows am Lagerfeuer

Stock-Marshallows am Lagerfeuer


Wind und Regen konnten in der Nacht von Freitag auf Samstag den wackeren Edelweissern nichts anhaben. Oberfeuermeister Jörg sorgte in gekonnter Manier dafür, dass das Feuer auch im strömenden Regen nicht erlosch. Zwar mussten mitten in der Nacht und bei strömenden Regen noch ein paar zusätzliche Sturmleinen gespannt werden, aber das war auch schon das einzig Negative, was es zu berichten gab.
Viel Spaß und Freude hatten die 9 Schulkinder-/Jugendliche sowie ihre Eltern hingegen tagsüber: Die Witterung war angenehm und der warme See lud zum Baden und zu Seeschlachten zu Boot und Schwimmbrettern ein. Gebastelt wurde unter der Anleitung von Organisatorin Erika Kihn diesesmal – neben der obligatorischen Lagerfahne – sogenannte „Australische Regenrohre“. Beim Umdrehen erzeugen diese dekorativen Rohre entsprechende Regengeräusche, ein sehr angenehmer Klang. Nur abergläubische Zungen behaupten, dass zwischen den Basteleien und dem nächtlichen Witterungsumschwung ein kausaler Zusammenhang bestünde…

Am Freigagabend glühte der große Vereinsgrill, hatte man doch zusätzlich die kleinen Edelweisser (Kindergarten- und Grundschulalter) nebst Eltern zum gemeinsamen Grillabend geladen. Alle Beteiligten hatten viel Spaß am geselligen Zusammensein und interessanten Gesprächen. Die kleinen Wanderfreunde erfreuten sich vor allem über den Nachtisch – einem Überraschungsei. Danach konnte man am Lagerfeuer gemütlich dem Knistern der Flammen und der Ruhe fröhnen.

Am Samstagaben wurde ebenfalls gegrillt, diesemal hervorragende Black Angus Beef-Burger a 200 gr pro Burger. Die Nachtwanderung nach Eintritt der Dunkelheit kam dann als willkommener Verdauungsspaziergang gerade richtig. Christina, Adrian und Mauritz hatten für die Kinder eine Gruseltour mit vielen Überraschungen vorbereitet (gruselige Woodoo-Puppen im Busch, erschreckende Geräusche, plötzliche Böller etc.). Spätestens als ein – vorgewarntes – Kind in das Maisfeld „entführt“ wurde, war der Horrortripp perfekt. Zur nervlichen Entspannung ging es danach wieder zurück ans Lagerfeuer, wo man diesmal zu den Klängen vom benachbarten WSV-Sommerfest der Stimmungs-Rockband „Toasted“ mitwippen konnte (Danke, Ronja:-). Alles in allem also ein gelungener Abend.

Das Sonntagsfrühstück bei strahlendem Sonnenschein mit Blick auf den verschlafenen See, machte das Natur-idyll dann wieder perfekt. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer an die tolle Gemeinschaft und das tatkräftige Mitanpacken. Ein besonderer Dank an die Organisatoren Erika und Timo für die kreativen Ideen und den reibungslosen Ablauf. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal…

=> Weitere Fotos <=